open search
close

BREAKING NEWS: Bundestag verabschiedet Sozialschutz-Paket

Print Friendly, PDF & Email

Der Bundestag hat heute u.a. das Sozialschutz-Paket verabschiedet und damit angesichts der sich weiter rasch ausbreitenden Corona-Pandemie Gesetzesänderungen auf den Weg gebracht. Die arbeitsrechtlichen Topthemen haben wir für Sie nachfolgend kurz zusammengefasst:

  • Nebenbeschäftigung während Kurzarbeit: Bis zum 31. Oktober 2020 wird Entgelt, das während des Bezugs von Kurzarbeitergeld aus einer Nebenbeschäftigung in systemrelevanten Branchen und Berufen erzielt wird, nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet, soweit es zusammen mit dem gezahlten Kurzarbeitergeld, etwaigen Arbeitsentgelts nicht das monatliche Soll-Entgelt aus der Hauptbeschäftigung übersteigt. Systemrelevante Branchen sind bspw. das Gesundheitswesen oder die Landwirtschaft.
  • Bundeseinheitliche Arbeitszeitsonderregelungen: Im Arbeitszeitgesetz wird eine Verordnungsermächtigung für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aufgenommen, um in außergewöhnlichen Notfällen mit bundesweiten Auswirkungen wie der vorliegenden Pandemielage bundeseinheitliche Sonderregelungen oder Ausnahmen zu den geltenden Arbeitszeitvorschriften zu ermöglichen.
  • Old but gold: Befristet bis 31. Dezember 2020 wird die kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenze für Rentner von 6.300 EUR auf 44.590 EUR erhöht. Der Gesetzgeber möchte hierdurch einen Anreiz dafür schaffen, dass wertvolle Unterstützung in medizinischen und systemrelevanten Bereichen geleistet wird.
  • Entschädigung für Verdienstausfall: Eltern, die aufgrund von Schul- und Kita-Schließungen ihre unter 12-jährigen Kinder selbst betreuen mussten, sollen einen Entschädigungsanspruch für Verdienstausfälle nach dem Infektionsschutzgesetz geltend machen können. Der Anspruch soll aber erst dann gelten, wenn zuvor etwaige Zeitguthaben verbraucht wurden.

Der Bundesrat wird sich mit dem Maßnahmenpaket am 27. März 2020 befassen. Über die weitere Entwicklung halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden.

Lesen Sie weitere Beiträge zu aktuellen arbeitsrechtlichen Entwicklungen während der Corona-Krise auf unserem Blog. Mit unseren Leitfäden und begleitenden Regelungen wie Betriebsvereinbarungen, Individualvereinbarungen sowie Q&As zur Kurzarbeit bieten wir Hilfestellungen und Hintergrundinformationen für Arbeitgeber. Um den sich akut stellenden arbeitsrechtlichen Herausforderungen erfolgreich begegnen zu können, haben wir eine Corona-Taskforce eingerichtet, die Sie unter der Telefonnummer +49211 88288-117   oder per E-Mail corona.taskforce@kliemt.de erreichen.

8 beiträge

Ferdinand Groß




Ferdinand Groß berät Unternehmen insbesondere im Betriebsverfassungsrecht und begleitet bei Restrukturierungen, Fremdpersonaleinsatz und der Ausgestaltung von Arbeitsbedingungen. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Vertretung von Unternehmen in Einigungsstellenverfahren und arbeitsgerichtlichen Prozessen.
Verwandte Beiträge
Änderungskündigung Arbeitsrecht in der Pandemie Individualarbeitsrecht Neueste Beiträge

Rien ne va plus – oder doch? Durch fristlose Änderungskündigung zur Kurzarbeit

Der verlängerte Lockdown bringt Unternehmen zunehmend in die Bredouille: Angesichts des anhaltenden Beschäftigungsmangels kommen viele Arbeitgeber nicht mehr umhin, Kurzarbeit einzuführen, sollen betriebsbedingte Beendigungskündigungen vermieden werden. Doch was tun, wenn sich Arbeitnehmer gegen die Einführung sperren? Konsens ist, dass die Einführung von Kurzarbeit im Ausgangspunkt nicht einseitig möglich ist. Vielmehr sei zwingende Voraussetzung eine tarifvertragliche, betriebsverfassungsrechtliche oder individualvertragliche Grundlage. Geht folglich mit der Weigerung des…
Arbeitsrecht in der Pandemie Neueste Beiträge

Kurzarbeit 2021 – Verlängerungsanzeige, neue Anzeige oder Unterbrechung?

Während im April dieses Jahres die Anzahl der sich in Kurzarbeit befindenden Beschäftigten noch bei rund 6 Millionen lag, wurde nach vorläufig hochgerechneten Daten der Bundesagentur für Arbeit im September 2020 für ca. 2,2 Millionen Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld gezahlt. Seit dem 16. Dezember 2020 befindet sich Deutschland in einem zweiten harten Shutdown, sodass davon auszugehen ist, dass die tatsächliche Inanspruchnahme von Kurzarbeit wieder sukzessiv zunehmen wird. …
Arbeitsrecht in der Pandemie Neueste Beiträge

Update KuG: Was gilt im Jahr 2021?

Die zu Beginn der Corona-Pandemie eingeführten Sonderregeln zur Kurzarbeit laufen zum Jahresende aus, weshalb neue Anschlussregelungen beschlossen wurden. Da viele Arbeitgeber auch in 2021 mit Einschränkungen ihres Beschäftigungsbedarfs rechnen (müssen), informieren wir Sie hier, welche – teilweise neuen – wichtigen Regelungen zur Kurzarbeit ab dem 1. Januar 2021 gelten. Neue Anschlussregelungen für das Kurzarbeitergeld Das Coronavirus hat Deutschland nach wie vor im Griff. Ob der…
Abonnieren Sie den KLIEMT-Newsletter.
Jetzt anmelden und informiert bleiben.

Die Abmeldung ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.